Fotos: Katerschmaus Aufmacher Katerschmaus
Katerschmaus

Vom bissigen Kater zum Schmusetiger

Das Katerschmaus scheint auf der Friedrichshainer Seite der Spree eindeutig seinen Platz gefunden zu haben

Sonnenuntergang an der Spree! Während auf dem wilden und etwas unübersichtlichen Gelände des Holzmarkts das feierwütige junge Partyvolk in den Abend startet oder den Tag auf den diversen selbstgebauten Holz-Sitzgelegenheiten an der Spree ausklingen lässt, öffnet sich wenige Treppen weiter unten, direkt auf Wasserhöhe der Spree, eine ganz andere Welt – eine schickere, angesehenere, für die man definitiv Hunger mitbringen sollte. Aber es ist ein anderer Hunger als der, den die Gäste im Holzmarkt 25 sonst mitbringen. Wer Pizza und Bier sucht, verirrt sich erst gar nicht bis in das Restaurant, sondern versackt auf den Holzbänken am Wasser.

Wer hingegen Dry Aged Entrecôte vom Rubia Gallega, argentinisches Rinderfilet oder Kotelett vom Schwäbischen Eichelschwein mit Püree von Topinambur und Petersilie sucht, wird im Katerschmaus schon eher fündig. Wer dazu auch noch die beste Ausgabe dieser fleischigen Volltreffer sucht, die er je gegessen hat, kann sich seiner Sache noch sicherer sein. In dem Restaurant, das sprunghaft wie eine Katze die Spreeseite wechselt und mittlerweile schon die ein oder andere Transformation hinter sich hat, ist kulinarisch einfach alles auf dem Punkt. Davon kann man sich sogar selbst jede Sekunde seiner Besuchszeit überzeugen.

Katerschmaus

In der offenen Küche wuseln Köche auf den ersten Blick wild durch­einander, richten an der Ausgabe aber Teller in perfekt abge­stimmtem Team­work an, das gar an eine Choreo­grafie erinnert. Auch der Service am Tisch versucht da mitzu­halten, was zuvor im Vorgänger Fame nicht immer der Fall war. Jetzt endlich schlägt Freundlich­keit und Service die lässige Attitude in die Flucht. Beim Essen hingegen lag die Latte schon immer extrem hoch und bleibt es auch.

Während zwischen Straße, Spree und außerhalb der Katerschmaus-Türen rustikaler Charme und typische Bar-25-Holzranzigkeit die Umgebung fest im Griff hat, weht im Restaurant ein beinahe eleganter Wind, der noch einmal ein Krönchen auf die ebenfalls hochklassigen Vorgänger setzt. Da fühlt sich dann auch nicht mehr nur zwingend der junge Szene-Hipster wohl, sondern auch jene Generation, die sich im Anzug wohl eher etwas befremdlich durch das Gewühl junger Partygäste auf dem Holzmarkt-Gelände schlängelt. Doch kommen kann jeder. Wenn die Kellner keinen Dresscode haben, dann die Gäste auch nicht. Die sind eh alle gleich fasziniert vom saftigen Rinderfilet mit passender romantischer Kulisse, wenn sie auf der verwunschenen Terrasse mit Sonnen­untergang über der Spree und Rotem Rathaus im Hintergrund im Berliner Sommer schwelgen. (Isabel Herwig)

Katerschmaus
Holzmarkt 25, Friedrichshain, Tel. 0152 29 41 32 62, www.katerschmaus.de, Drei-Gänge-Menü ab 42 €, Hauptgerichte à la carte ab 21 €