Fotos: Selina Schrader / HiPi Aufmacher Schwarze Heidi
Schwarze Heidi

Alles Käse

Wenn sich der Käsefaden zieht und das Röschti knuspert in der Schwarzen Heidi

Ein Kurzurlaub in die Schweiz? Das ist in Kreuzberg durchaus möglich. Ein Ort mit freundlichen Menschen, wo zwischen Kuhglocke und der Schweizer Kräuterlimonade Rivella Landespezialitäten verspeist werden.

Früher Helvetia Röschti Bar, heute Schwarze Heidi – dank der Komikerin und Schauspielerin Jennifer Mulinde-Schmid hat diese Adresse einen neuen Anstrich bekommen. Das neue Emblem und der Name sagen schon alles – eine stolze Schweizerin mit dunkler Lockenmähne und sehr temperamentvoll.

Schwarze Heidi 1

Sie begann mit einem Nebenjob als Kellnerin und verliebte sich in das Lokal. Als ihr mitgeteilt wird, dass die Röschti Bar wegen Insolvenz geschlossen werden soll, entscheidet sie sich kurzerhand, das Unternehmen aus eigener Tasche zu unterstützen. Mulinde-Schmid hat ihren ganz eigenen Stil. Sie ließ die ehemalige Marmorplatte des Tresens zerbrechen und nutzt sie jetzt als Teller, um die Kräuterbutter darauf nebst Brot zu servieren. Dazu empfiehlt sie ein Glas Rotwein.

Als Hauptgericht ist das Schweizer Rösti knusprig braun wie es sein soll und kann in verschiedenen Kombinationen bestellt werden. Etwa mit saisonalem Gemüse und Kräuterschmand, Zander oder original Schweizer Kalbsbratwurst. Käse ist natürlich häufig vertreten, von geschmolzen als Fondue bis zur Käsevariation zum Nachtisch. Auch die Puschlaver Pizzoccheri – hausgemachte Buchweizenspätzle harmonieren mit Kartoffeln, Möhren, Spinat und Salbei, sind mit Käse bedeckt und mit Röstzwiebeln verziert. Oft kann dazu ausgewählt werden, ob mit oder ohne Speck. Typisch Schweizerische Hausmannskost mit Finesse, die begeistert. Wer noch Platz für süßen Nachtisch hat, kann zwischen Toblerone-Mousse mit Früchten und Apfelwähe mit Lavendelsahne wählen.

Inzwischen ist es voll geworden und mit dem Weinglas in der Hand kann man gut über den Sinn des Lebens philosophieren oder aber auch in die züngelnde Kerzenflamme schauen und dem Gemurmel zuhören. Und Jennifer Mulinde-Schmid sprudelt immer weiter mit neuen Ideen. Ein weiteres Lokal? Eine Serie über die Schwarze Heidi mit all den verrückten Geschichten, die sie bis jetzt erlebt hat? Ihr Leitspruch: „Wie immer wollen wir, dass ihr glücklicher geht, als ihr gekommen seid.“ Dieser Wunsch ist auf jeden Fall in Erfüllung gegangen und wir kommen gerne wieder. (Selina Schrader)

Schwarze Heidi
Mariannenstraße 50, Kreuzberg, Tel. 030 611 54 55, www.schwarzeheidi.de, Hauptspeisen von 9 bis 23 €