• EssPress Logo

    Wir möchten Sie hier regelmäßig über verschiedene Hilfsaktionen, aktuelle Angebote, Außer-Haus-Verkäufe & Liefer­services auf dem Laufenden halten.

    Letzte Aktualisierung: 20.5.

    ◀︎ Zurück zur Startseite
    Cookies Show, Foto: Tiago Ribeiro
Corona-Krise

In Zeiten wie diesen ...

Eigentlich heißt es im Song der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“, da geht es um ein anderes herrlich pralles Lebensgefühl.
Dass davon in diesen Zeiten noch ein wenig bleibt, haben sich einige Restaurants und Cafés etwas einfallen lassen, auch wenn die geltenden Kontaktverbote noch bis zum 15. Mai beibehalten werden müssen.
Ab dem 15. Mai dürfen Gaststätten, die selbst zubereitete Speisen anbieten – unter Einhaltung strenger Hygienevorgaben und eingeschränkter Öffnungszeiten –, wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Restaurants und Imbisse dürfen frühestens um 6 Uhr öffnen und müssen spätestens um 22 Uhr schließen. Restaurants, Imbisse und Cafés dürfen ihre Speisen weiterhin liefern oder zur Abholung anbieten.
Reine Schankwirtschaften, also Bars und Kneipen, müssen geschlossen bleiben.
Wenn auch Sie weiterhin helfen möchten oder besondere Aktionen planen, Außer-Haus-Verkäufe, einen Lieferservice oder ähnliches einrichten und mitteilen möchten, senden Sie uns möglichst mit einem Foto einfach eine E-Mail


Stay Home Menus:

Foto: Tiago Ribeiro Cookies Show

Cookies.Show – At Home Menus
Das macht richtig Spaß. Cookie hat sich mal wieder etwas ausgedacht und mit seinem großartigen Köche-Team die Cookies Show auf die Beine gestellt. „Ich habe so viele verschiedene Dinge in den letzten 25 Jahren gemacht, aber nie hätte ich gedacht, dass ich einmal einen Lieferservice in nur einer Woche auf die Beine stellen werde.“ Also einfach auf die Homepage gehen, das Vier-Gänge-Menü zu 45 bis 48 Euro auswählen und abends von 17 bis 19 Uhr liefern lassen! Fast jeden Tag ist ein anderer Koch mit seinen Kreationen dran. Also mal Alexander Brosin vom Data Kitchen, Julian Russak vom Events & Catering-Team oder Stephan Hentschel vom Cookies Cream. Videos auf der Homepage zeigen die Zubereitung der vorbereiteten Speisen – es geht ziemlich einfach.
Und jetzt gibt es die Cookies.Show für ganz Deutschland, die Menüs sind in der ganzen Bundesrepublik erhältlich. Heute bestellen und morgen kommt der DHL-Bote mit allem, was dazu gehört, an die Haustür.

Cookies Show, Tel. 030 403 68 91 91, hello@cookies.show, www.cookies.show

Foto: The Wilson’s The Wilson’s

The Wilson’s Pop-up
Jetzt kann man im Onlineshop Prime Rib und weitere Köstlichkeiten für Zuhause bestellen, zusätzlich auch Wein zu Sonderpreisen. Dank des Sous-Vide-Verfahrens werden auf den Punkt gegarte dreigängige Menüs zubereitet: Ein „Gourmet Prime Rib“-Menü für 45 Euro, ein Fisch-Menü und ein vegetarisches Menü für je 35 Euro. Bei Bedarf wärmen Sie es nur noch kurz (in der Verpackung!) auf. Das ist der reine Genuss ohne Einkaufsstress oder lange Vorbereitungszeiten, Sie müssen nur noch den Tisch decken und genießen, denn das Ganze gibt es ohne Aufpreis in einer Blackbox inkl. Geschirr, Besteck und Stoffservietten. Nach dem Verzehr einfach alles wieder in die Box, die wird dann am nächsten Tag abgeholt. Bestellungen werden telefonisch, per E-Mail oder über den Shop auf der Homepage angenommen und werden 24 Stunden im Voraus erbeten. Die Bestellungen werden von Auszubildenden ausgeliefert und sind innerhalb von 5 Kilometern kostenlos, ansonsten muss ein Aufpreis gezahlt werden. Wer die Menüs nach Vorbestellung selber abholen oder nur Wein kaufen möchte, kann dies in der Nürnberger Straße zwischen 12 und 21.30 Uhr tun. Übrigens: Bei jeder Bestellung finden Sie einen hausgemachten Hefezopf – in jedem 10. Zopf steckt eine Überraschung, wie z.B. ein Prime Rib Dinner für 10 Personen im Wert von 1000 Euro oder viele andere tolle Sachen.
The Wilson’s im Crowne Plaza Berlin City Centre, Nürnberger Straße 65, Schöneberg, Tel. 0162 946 05 86, info@restaurant-wilsons.de, www.wilsons-popup.com


Gute Produkte zu dir nach Hause geliefert:

Foto: Stay Home Club Berlin Stay Home Club Berlin

Basics für die Isolation in Berlin
Die Crew von Ostmost hat den Stay Home Club gegründet. „Wir als Getränkeanbieter sind unmittelbar von der Schließung von Bars, Clubs und Kneipen betroffen, denn die Gastro macht 80 bis 90 Prozent unseres Umsatzes aus. Wir sind wie viele andere in unserer Existenz bedroht, deshalb schrauben wir mit Hochdruck an einem Notfallplan. Das Ergebnis: Der Stay Home Club Berlin – ein Zusammenschluss verschiedener Unternehmen, die jeweils einen größeren Zweck verfolgen – von sozial bis ökologisch. Verkauft werden faire und nachhaltige Produkte. Der Stay Home Club Berlin ist ein Shop, der dir die Basics für die Isolation liefert und dafür sorgt, dass keiner unnötig vor die Tür muss. Neben Getränken findet man bei uns Kondome sowie frisches, krummes Bio-Gemüse und ‑Obst. Mit jeder Bestellung wandern 10 Prozent des Bestellwertes (ohne Pfand) in den „United We Stream“-Spendentopf, der die Berliner Clubs, Veranstalter*innen und Künstler*innen in Form eines SOS-Notfall-Plans finanziell unterstützt.“
Stay Home Club Berlin, www.stayhomeclub-berlin.de
United We Stream Berlin, www.unitedwestream.berlin

Foto: Miguel Martinez Stay Home Club Hamburg

Basics für die Isolation in Hamburg
Der Stay Home Club erobert die Welt – und jetzt auch endlich Hamburg. Unter dem Motto „Wenn du nicht zu uns kommen kannst, kommen wir zu dir“ haben sich kleine regionale und überregionale Sozialunternehmen zusammengeschlossen, allen voran die lokalen Marken PREMIUM Kollektiv, leev und Viva con Agua. Ziel ist es nicht nur die Krise gemeinschaftlich zu überwinden, sondern vielmehr zum Erhalt der Hamburger Clubkultur beizutragen. Denn bei jeder Bestellung gehen 10 Prozent des Bestellwertes (ohne Pfand) an den „Save Our Sounds“-Rettungsfonds für Hamburger Live-Clubs, Gastronomien und Veranstalter*innen.
Stay Home Club Hamburg, www.stayhomeclub-hamburg.de
United We Stream Hamburg, www.unitedwestream.hamburg